1984 kam der 18-jährige Kyebo Kafuta, aka Mister Kibs, aus Sambia nach Magdeburg zum Studium des Maschinenbaus. In seiner Brust schlug nicht nur zur Studienzeit das Doppelherz des Ingenieurs und des Musikers. Kyebo leitete bereits mit zehn Jahren den Kirchenchor seiner Heimatgemeinde in Sambias Hauptstadt Lusaka und schrieb eigene Songs für die Gottesdienste. Neben den Gospels beeinflussten ihn Künstler wie die Jackson Five. Vor allem Michael Jackson prägte seine Liebe für afro- amerikanische Popmusik. In der DDR stand seine Band Anystar mit Rock und Pop Stars wie Karat, Puhdys, Wolfgang Lippert, Die Prinzen oder Silly auf der Bühne und spielte mehrfach vor den Staatsoberhäuptern. Trotz seiner Popularität bekam er jedoch keinen Plattenvertrag, da er aus keinem sozialistischen Staat stammte. 1989 zog es ihn nach dem Fall der Mauer in den Westen Deutschlands. Zunächst nach Bad Kreuznach, dann nach und in die Umgebung von Wuppertal. 2014 gründete Mister Kibs die Afropop-Band Urban Tropical Beatz. Das Debüt-Album „Serious“ ist gerade bei Anystar Records erschienen.